MPU Fragen

MPU-Fragen: 20 kostenlose MPU Fragen

Wer den Führerschein verloren hat, steht zunächst einmal vor einem großen Problem. Mit dem Antritt zur MPU, der Medizinisch-Psychologischen-Untersuchung beginnt für viele ehemalige Autofahrer der Alptraum. Teilnehmer müssen sich durch strenge Tests wie beispielsweise MPU Fragen manövrieren und sind einer enormen Belastung ausgesetzt. Nur wenige Informationen zum Bestehen der MPU sickern dabei an die Öffentlichkeit. Frustriert und unvorbereitet, wird die MPU für die meisten zu einer wahren Geduldsprobe, doch das muss nicht sein.

Wir zeigen wie es einfacher geht. Mit unserer Hilfe starten Sie optimal ausgerüstet in die MPU. Damit Sie einen erfolgreichen Start hinlegen und schon bald wieder den Führerschein in den Händen halten dürfen, schenken wir Ihnen 20 kostenlose MPU Fragen. Ohne Verpflichtung laden Sie sich die Fragen einfach herunter und starten anschließend mit der Vorbereitung zur MPU.

Mit unserer kostenlosen Lösung für die Medizinisch-Psychologische-Untersuchung erwartet Sie:

  • eine erste Vorbereitung zur MPU
  • Ein Einblick in die Psychologie der MPU Fragen
  • 20 kostenlose MPU Fragen
  • Lernen, Verstehen und MPU bestehen


MPU – wer, was, wo?

Der Begriff „MPU“ stellt ein Akronym für „Medizinisch-psychologische Untersuchung“ dar. Diese Untersuchung existiert bereits seit vielen Jahrzehnten und ist vor allem im deutschsprachigen Raum vorzufinden. Die MPU wird zahlreichen Personen angeboten, die ihren Führerschein aufgrund verschiedener Delikte verloren haben.
Wenn Sie Ihren Führerschein entzogen bekommen haben, etwa aufgrund von Alkohol-, Drogen- oder Strafdelikten, wird ihnen in vielen Fällen eine Einladung zur MPU zugeschickt. Diese Einladung sollten Sie als Chance sehen, Ihren Führerschein zurückzubekommen. Nicht alle Personen, die den Führerschein verloren haben, erhalten auch eine Einladung zur MPU. Häufig müssen zunächst Sperrfristen eingehalten werden, ehe die MPU infrage kommt.

Die MPU wird bei staatlich anerkannten Gutachtungsstellen durchgeführt. Dabei gliedert sich die Untersuchung in verschiedene Bereiche. Grundsätzlich wird zwischen zwei Hauptteilen unterschieden, der medizinischen Untersuchung und dem psychologischen Gespräch. Neben staatlich anerkannten Ärzten sind auch Psychologen an der Untersuchung beteiligt.

Ziel der MPU

Das Hauptziel der MPU liegt darin, die Fahrtauglichkeit der eingeladenen Person zu untersuchen. Die Gutachter, Arzt und Psychologe, gehen ohne Vorurteile in die Untersuchung. Für sie steht die Straßenverkehrssicherheit an erster Stelle. Sie werden als eingeladene Person gründlich untersucht und Ihre Fahrtauglichkeit unter die Lupe genommen.
Sofern Sie die MPU erfolgreich absolvieren und ein positives Gutachten ausgestellt bekommen, steht einer erneuten Führerscheinerteilung nichts mehr im Wege. Sie erhalten dann Ihre Fahrlizenz zurück und dürfen wieder als Führer eines Fahrzeuges am Straßenverkehr teilnehmen.
Bei einem negativen MPU-Gutachten rückt die erneute Führerscheinerteilung zwar zunächst in weite Ferne, aber Sie haben die Möglichkeit, an einer weiteren MPU teilzunehmen. Allerdings hängen die Chancen eines positiven Gutachtens auch von der Art, Intensität und Häufigkeit Ihrer Delikte im Straßenverkehr, von ihrem Gesundheitszustand und von der Vorbereitung, die Sie treffen, ab.
Das psychologische Gespräch der MPU
Ein wichtiger Bestandteil der MPU stellt das psychologische Gespräch dar. Dieses gilt neben dem medizinischen Teil der Untersuchung als besonders elementar für den Gesamtausgang, der optimalerweise ein positives Gutachten beinhaltet.
Sie müssen sich demnach gut auf das psychologische Gespräch vorbereiten. Dieses umfasst neben persönlichen MPU Fragen zu Ihrem Gesundheitszustand und Fahrstil u. a. auch spezielle Fragen je nach Grund und Ursache, die zur MPU geführt haben. Dies können MPU Fragen zum Alkohol- oder Drogenverhalten, zum Punkteregister in Flensburg oder zu Straftaten im Straßenverkehr sein.
Um Ihre MP mit Erfolg abschließen zu können, sollten Sie sämtliche dieser Fragen studieren, die Bestandteil der Untersuchung und des psychologischen Gesprächs sein können. Der Gutachter, der Ihnen diese MPU Fragen stellt, erwartet nicht nur eine reife Antwort, sondern auch eine ehrliche. In der Regel bemerkt er schnell, wenn Ihre Antwort nicht Ihrer persönlichen Meinung oder Erfahrung entspricht.

Eine gründliche Vorbereitung als Voraussetzung für ein positives Gutachten

Sie sollten wissen, dass eine gründliche Vorbereitung für die MPU unabdingbar ist, um ein positives Gutachten zu erhalten und damit von einer erneuten Führerscheinerteilung zu profitieren. Sie können sich über verschiedene Angebote auf die MPU vorbereiten. Beliebt sind etwa die sogenannten MPU-Vorbereitungsseminare, die zwar sehr zielführend, allerdings auch sehr teuer sind.


Daher lohnt es sich in vielen Fällen, nach Alternativen zu diesen Vorbereitungsseminaren Ausschau zu halten. Sie haben die Gelegenheit, mit dem richtigen Ratgeber sowie Informationsquellen aus dem Internet ebenfalls eine intensive Vorbereitung zu treffen. Lassen Sie uns Ihnen eine kostengünstige Alternative zu den Vorbereitungsseminaren präsentieren:
Unsere Gratis-PDF „Die 20 Fragen im Rahmen der MPU“. Laden Sie sich diese PDF kostenlos und ohne Wartezeit herunter. Lesen Sie sich die MPU Fragen in Ruhe durch und überlegen Sie sich entsprechende Antworten. Glauben Sie uns: es lohnt sich!